Beschreibung

Alle, auf dieser Safari wechselhaften, Lebensräume dieser Reise zeigen eine Vielfalt verschiedener Vögel, Kleintiere, afrika-bekannter Säuger und eindrucksvoller Botanik!
Warum kann diese Reise als ornithologisch UND photografisch beschrieben werden... da die intensive Suche nach Vögeln, das geduldige Aufhalten an Stellen der Tierkonzentrationen und das oft gemeinsame Naturinteresse sehr gute Fotomomente erzeugt!
Der besonders ausgeprägte Kontrast zwischen der offen Grassteppen, des Pfannenrandes und dichten Trockenwälder im Osten des Etoscha Nationalparks; den Terminalien- und Seringenwäldern im Kalaharisande; den Schakalbeeren- und Mankettiwäldern; papyrus-umsäumten Wattgebieten; Flüssen und Lagunen des Caprivi zeigt wegen der verschiedenen Lebensräume eine Vielfalt von verschiedenen Tieren und Pflanzen, wie es kaum ein anderes Land Afrikas bieten kann!
Am weltbekannten Tiertreffpunkt des Chobe verbringen wir drei Tage und Sie haben die Möglichkeit den Schalowturako und Trompeterhornvogel in den beeindruckenden Kapfeigen an den Victoria Wasserfällen zu beobachten, welche als Tagesausflug besucht werden.

Der Riesenturako ist die größte Turakoart. 
Wissenschaftlicher Name: Corythaeola cristata

Unterkünfte:
Alles Lodges & Zeltcamps bieten Ihnen den nötigen Komfort mit „en suite“ Badezimmer. Alle Unterkünfte liegen optimal zugunsten guter Beobachtungen und korrekter Routenlogistik bezüglich der Fahrtstrecken und geplanter Besichtigungen, auch was die Beobachtungen in unmittelbarer Umgebung anbetrifft.

Tag 1
15.11.2022

  • Empfang durch Ihre Reiseleitung am Flughafen.
  • Im Fahrzeug finden Sie ein Willkommenspaket
    mit Karte & Routenbeschreibung
  • 1 Übernachtung inmitten des nördlichen Erongo auf einem idyllisch gelegenem hochwertigem Bushcamp / Buschlodge, wo man die Endemiten oft „vor der Haustür“ hat.
inklusive:
  • Abendessen, Übernachtung und Frühstück

Illustration eines Leoparden im Etoschapark

Der Erongo

Nachdem wir Sie vom Flughafen abgeholt haben, fahren wir direkt los in den Erongo, einem vogelreichen Halbwüstengebiet des zentralen Westen.
Zwischen monströsen Granitkugeln wachsen interessante Sukkulenten der Weinreben- , Euphorbien- und auch Hundsgift Familien. verschiedene Akazien und etliche Gasarten bieten einer Reihe Halbwüstenvögel einen idealen Lebensraum.
Namibia verschlägt mit seinen Landschaftsbildern so manchen Gästen den Atem. Logischerweise wird dieses Gebiet monströser Granitkugeln mit halb-endemischen Vogel- Reptilien- und Pflanzenarten zu einem Sehnsuchtsziel für Naturkundler und vor allem Birder, die das „spezielle“ suchen.
Schon vor der Dämmerung lauschen wir wo das Hartlaubfrankolin seinen Tag verbringen möchte und fotografieren Klippensänger neben der geschminkten Bergammer, dem lauten Bergschmätzer und Bokmakierie.

Tage 2, 3 & 4
16, 17 & 18.11.2022

  • 1 Übernachtungen auf dem naturbelassenen Zeltchalet direkt am Südeingang / Andersson Tor des Etoshaparks.
  • 1 Übernachtung in einem hochwertigen Zeltchalet / Bushcamp am Osteingang des Etoshaparks.
  • 1 Übernachtung auf einer schönen Lodge direkt am Nordeingang / Andoni Plain des Etoshaparks
inklusive:
  • Abendessen, Übernachtung und Frühstück

Bemerkung:

Unsere speziell für die Tierbeobachtung umgebauten Landcruiser haben breite Fensterplätze und an den Wasserstellen wird das Hebeldach geöffnet. Sie können also bequem sitzend und stehend fotografieren.

Image

Etoscha Nationalpark

“Grosser weisser Platz”, der Etoscha Nationalpark, ist über 22 000 km/2 gross und einer der wildreichsten Afrikaparks. Eine schneeweiss- grünliche Pfanne wird umsäumt von einer stets wechselnden Vegetation – so fährt man aus einem Trockenwald in eine endlose Grassteppe, die wieder in einer Akaziensavanne und schliesslich in dichter Mopanevegetation endet. Die Tierwelt hat die Furcht vor Fahrzeugen verloren und bietet vortreffliche Gelegenheit zur Tierbeobachtung und Fotografie. Hier sind mehrere Antilopenarten wie Springböcke, Rotkuhantilopen, Gnus, Steinböckchen, Zwergrüsselantilopen, seltene Schwarznasen-Impalas und Oryx schon am Wegesrand zu finden. Raubtiere wie Löwen sind öfter zu sehen, Leoparden und Geparden etwas seltener. Dickhäuter, wie das seltene Spitzmaulnashorn, Elefanten und natürlich Giraffen sind hier auch Zuhause.
Riesen- Rotschopf- und Weißflügeltrappen sind regelmässig zu sehen und eine reiche Lerchenwelt von Ostklapperlerche bis Rotkappenlerche, wartet auf uns. Das Fleckenflughuhn löscht gegen Mittag seinen Durst... das Nachtflughuhn sehen wir kurz nach Sonnenuntergang.
Der Park hat eine starke Greifvogel-Population, wir freuen uns an Rotkopffalken und sehen evtl. einen der Ovambosperber. Im dichten Terminaliengestrüpp sind Damarabindensänger aufzuspüren und evtl. schon die ersten Weißflankenschnäpper neben Carprußmeise (oder ist es schon die Sambesi-Rußmeise) zu sehen.

Tage 5, 6 & 7
19, 20 & 21.11.2022

  • 1 Übernachtung am oberen Okavango auf einer schönen Lodge zur Streckenteilung
  • 2 Übernachtungen direkt am Okavango Pfannenstiel
inklusive:
  • Abendessen, Übernachtung und Frühstück
  • Bootsfahrten auf dem Okavango
  • Pirschfahrt in den Mahango oder Bwabwata
    Nationalpark

African Skimmer / Scherenschnabel

Kavango / Okavango

Wir besichtigen den Mahango Nationalpark. Obwohl der Park nicht sehr gross ist, findet man dort die seltenen Rappen - und Pferdeantilopen, natürlich Giraffen und oft Elefanten, Lechwe - Moorantilopen, Wasserböcke und auch Rietböcke an den Ufern des Okavango.
Amethystglanzköpfchen, Senegalamarant, Pünktchenamarant, Heuglins Heckensänger und Goldbugpapageien sind allein im Garten schon zu sehen. Mit einem Flachboot auf Suche nach Scheren- und Klaffschnabel, Rotbauchreiher, Mangrovereiher und vielen anderen neuen Arten. Mit etwas Glück treffen wir hier auf sehr beliebte Arten wie Braunkehlreiher und Weissrücken- Nachtreiher. Es gibt sie hier, die Bindenfischeule, aber die Wahrscheinlichkeit Afrikakauz zu sehen ist eher gegeben!

Illustration der Pels Fishing Owl und einem Elefanten

Tage 8 & 9
22 & 23.11.2022

  • 2 Übernachtungen direkt am Kwando, in der Nähe des berühmten Horseshoe-bend.

inklusive:

  • Abendessen, Übernachtung und Frühstück
  • 1x Bootsfahrt auf dem Kwando
  • 1x Pirschfahrt zu Horseshoe Bend

Illustration eines Peters Epauletten-Flughunds

Kwando im Caprivi Zentral, Bwabwata Nationalpark

Das Kwando/Linyanti/Liambezi Schwemmflussgebiet zeichnet sich durch breite Schilf- und Rietgürtel, zahlreiche Lagunen und weite Überschwemmungsgebiete im Flusslauf aus, daher sammelt sich hier auch sehr viel Wild. Die Gewässer sind mit Nilpferden, Krokodilen und Nilwaranen stark bevölkert. Eine starke Population verschiedener Antilopenarten, das kontrastreiche Chapman Zebra, Büffel und sehr viele Elefanten löschen an den Ufern des Kwando Ihren Durst. Besonders reizvoll in dieser Wildnis sind regelmässige Wildhund Beobachtungen und zunehmend viele Leopardensichtungen.
Wir hoffen Spatelracke, Maskenpirol, Scharlachweber, Rotschwanz-Zistensänger und andere kleine Asthüpfer zu sehen. Auf einer frühmorgendlichen (oder am späten Nachmittag - je nach Entscheidung des Reiseleiters) Bootsfahrt sollten wir Zwerglilienläufer (den normalen Jacana sehen wir sowieso) und Afrikanisches Sultanshuhn sehen. Interessant sind auch die verschiedenen Bienenfresser und Eisvögel dieser feuchten Gegend. Der Band- Schlangenadler frequentiert dieses Gebiet und wurde schon oft von uns entdeckt.

Tage 10 & 11
24 & 25.11.2022

  • 2 Übernachtungen auf der sensationell gelegenen Wildnislodge im Nkasa Lupala Nationalpark

inklusive:

  • Abendessen, Übernachtung und Frühstück
  • 1x Sundownerfahrt
  • 1x Pirschfahrt & Bootsfahrt Kombination an den Linyanti

Illustration des Klaffschnabels

Schwarzbauchtrappe im Nkasa Rupara Park?

Verschiedene Häherlinge meckern in der früh einen jeden Fotografen aus dem Bett... auf den Pirschfahrten hofft ein jeder auf Schwarzbauchtrappe und gar Gelbkehl-Flughuhn. Auf der Bootsfahrt sieht man eh den Schreiseeadler, aber der Bandschlangenadler ist das Ziel!
Kennt man das Okavangodelta würde man in dieser Wildnis nicht glauben an einem anderen Ort zu sein. Das riesige Überschwemmungsgebiet des Linyanti zeigt das Bilderbuchafrika mit Termitenhügeln, Grassteppen und kleinen Palmeninseln.
In den Lagunen sind oft Rötelpelikan zu finden und mit extremen Glück entdeckt der Guide einen Bindenrennvogel.
Hier ist die Tierdichte nicht so hoch wie andernorts, aber das feeling Wildnis, erzeugt durch wunderbare Sonnenuntergänge und entferntes Löwengebrüll ist hier so echt wie nirgends.
Die Geschichte David Livingstones können wir mit Ihnen sogar anhand eines kleinen Museums erforschen...

Tage 12, 13 & 14
26, 27 & 28.11.2022

  • 3 Übernachtungen auf der Kasika „Floodplain“ direkt gegenüber der mit Büffel stark besiedelten Sedudu Insel auf einer sehr fotografen-freundlichen familiären Kleinlodge mit sehr individueller Betreuung.

inklusive:

  • Vollpension
  • Hier werden die Pirschfahrten mit einem Boot unternommen. Die flachen Aluminiumboote sind sehr gemütlich (man hat auch viel Platz) und fahren sehr stabil und ruhig, also super für jegliche Tierbeobachtungen und Fotografie.
  • Als Tagesausflug geht es zu den Victoria Wasserfällen. Ein dermassen beeindruckendes Naturschauspiel kann man nicht in Worte fassen. Wir besuchen die Victoria Wasserfälle und den grossen Strassenmarkt.

Chobe Nationalpark, Kasika im Caprivi Ost & Victoria Falls

Heute steuern wir den Chobe Fluss an; das Ländereck Namibia, Zambien, Botswana und Zimbabwe bietet die dichteste Tierbevölkerung Afrikas. Über viele Kilometer überflutet der Chobe Fluss jedes Jahr zahlreiche flache Inseln. Hier „boomt“ das Leben, denn hier gibt es Nahrung für alle.
Zahlreiche Elefanten säumen das Ufer und Sie erleben diese manchmal sogar schwimmend; herrlich für Fotografen. Die flachen Inseln werden von Büffeln, Impala, den seltenen Grasantilopen „Puku“ und Wasserböcken beweidet und am Ufer kommen liegende Nilkrokodile weitwinkelverdächtig nah.
Schwärme zahlreicher Klaffschnäbel, Witwenenten, Sporengänse und Brachschwalben ziehen während der Bootspirsch über Sie hinweg. Am Ufer zeigen sich Braunkehlreiher und der Glockenreiher imponiert mit seiner bemerkenswerten Art zu fischen, indem er seine Flügel zu einer Glocke formt. Eisvogelfotografie garantiert!

Illustration einer Grünmeerkatze am Ufer des Chobe
Illustration durch den Chobe schwimmender Elefanten.

Tag 15
29.11.2022

  • 1 Übernachtung auf direkt am gewaltigen Zambezi auf einem Zeltchalet, wo gute Bootsfahrten angeboten werden.

inklusive:

  • Abendessen, Übernachtung & Frühstück
  • Bootsfahrt auf dem Zambezi
  • Transfer auf den Flughafen Katima Mulilo

Bemerkung:

Ich habe diese Nacht aus logistischen Gründen dazu gebucht, damit wir entweder stressloser zum Airport gelangen oder evtl. Eine Nacht Spielraum bei einem verschieben des Flugplans haben.

Zambezi

Der mächtige Zambezi teilt sich immer wieder und bildet lange lineare Inseln und Seitenflüsse. Die Tierwelt hier wurde leider von der dichten Bevölkerung der Lozi verdrängt, aber auf einer Bootsfahrt bekommt man wunderbare Fotomotive von verschiedenen Turakos, Wasservögeln wie die seltene Binsenralle und Bienenfressern. Der Scharlachspint brütet ab August in den Uferbänken des Zambezi, ein ornithologisches „have to see“.

Illustration: Trompeterhornvogel in einer Kapfeige

Tag 16
30.11.2022

inklusive:

  • Transfers auf den gewählten Flughafen, sowie weitere Transfers auf Unterkünfte oder internationale Flughäfen.

Illustration: Madenhacker auf einem Büffel

Fluglogistik in Afrika
Die renommierte Privatfirma FlyNamibia fliegt jeden Mittwoch, Freitag und Sonntag von Katima Mulilo direkt nach Windhoek auf den Eros Flughafen und zurück. Der Flug landet bereits am Mittag und Sie haben haben genügend Zeit, rechtzeitig an den internationalen Flughafen zu kommen.
Über Kasane sind Flüge über Johannesburg nach Europa möglich. Wir werden Ihre Internationalen Flüge und Safari diesen Flügen entsprechend planen.


Leistungen inbegriffen:

  • Transport in pisten- und safarifreundlichen Allrad Toyota Landcruiser
  • Transfers wie im Reiseverlauf angedeutet
  • Fensterplatz / Einzelsitz für jeden Teilnehmer
  • Unterkünfte und Mahlzeiten wie im Reiseverlauf angedeutet
  • Aktivitäten wie im Reiseverlauf angedeutet
  • Eintrittsgebühren der Nationalparks und
    Sehenswürdigkeiten im Reiseverlauf, inklusive lokaler Gebühren und Rangergebühren
  • dreisprachige Reiseleitung durch Albert Voigts
  • Trinkwasser

Leistungen nicht inbegriffen:

  • persönliche Ausgaben (Wäsche usw.)
  • Getränke und Trinkgelder
  • Nationale & Internationale Flüge
  • Covid-19 Ausgaben / Test
  • Reiserücktrittsversicherung mit Corona-Schutz

Kontakt nach Namibia
Albert Voigts von Schütz (Eigentümer)
+264 81 124 9572
info@leaflovesafari.com

Flüge, speziell für Sie...

Natalie Hirt von Passage Reisen ist vertraut mit den unterschiedlichen Flugkombinationen. Für Ihre Flugbuchung können Sie Natalie unter:
n.hirt@passage-reisen.com erreichen

PREISE:
Bitte teilen Sie uns folgende Info für Ihren persönlichen Kostenvoranschlag mit:

  • Anzahl der Teilnehmer
  • Doppelzimmer / Einzelzimmer
  • Reisetermin (ungefähr)
  • Reisedauer, geändert?
  • Unterkunftsklasse: klassisch oder wertvoll

Image
© 2022 copyright von Leaflove Safari cc Kontakt