Sequenz - Plains Zebra fighting

Sequenz - Plains Zebra fighting

Wolwedans Dunes Lodge - Dünenfahrten in den Namib Rand

Wolwedans Dunes Lodge - Dünenfahrten in den Namib Rand

Welwitschia mirabilis im September 2022

Welwitschia mirabilis im September 2022

Steenbok / Steinböckchen

Steenbok / Steinböckchen

Spotted Hyena / Tüpfelhyänen am Wegesrand nach Niederschlägen

Spotted Hyena / Tüpfelhyänen am Wegesrand nach Niederschlägen

Verbindungsstrasse C14 zwischen Walvis Bay und Sossusvlei

Verbindungsstrasse C14 zwischen Walvis Bay und Sossusvlei

Red Hartebeest / Rotkuhantilope in grünem Mopanewald

Red Hartebeest / Rotkuhantilope in grünem Mopanewald

Black / Hook-lipped Rhino / Spitzmaulnashorn

Black / Hook-lipped Rhino / Spitzmaulnashorn

Löwen bei Klein Namutoni im Etoschapark

Löwen bei Klein Namutoni im Etoschapark

Löwen bei Klein Namutoni im Etoschapark

Löwen bei Klein Namutoni im Etoschapark

Löwen bei Klein Namutoni im Etoschapark

Löwen bei Klein Namutoni im Etoschapark

Mähnenlöwe am Goas Wasserloch

Mähnenlöwe am Goas Wasserloch

Kudu hinter einem Termitenhügel

Kudu hinter einem Termitenhügel

Hook-lipped Rhino / Spitzmaulnshorn

Hook-lipped Rhino / Spitzmaulnshorn

Euphorbia virosa an der Blutkoppe

Euphorbia virosa an der Blutkoppe

Elefantenbeobachtung am Moringa Wasserloch

Elefantenbeobachtung am Moringa Wasserloch

grüne Landschaften zwischen Gaub und Kuiseb im März 2022

grüne Landschaften zwischen Gaub und Kuiseb im März 2022

Aloe namibensis in Blüte an der Blutkuppe

Aloe namibensis in Blüte an der Blutkuppe

Kernpunkte Südwest

Die Leaflove Selbstfahrertour zu den Hauptsehenswürdigkeiten Namibias

Sie befinden sich hier:

Dauer

23 Tage, flexibel gestaltbar

Typ

Selbstfahrer Tour

Gruppengrösse

individuell
(2-4 Personen pro Fahrzeug)

Sprachen

Deutsch, Englisch

Beschreibung:

Die klassische Namibiareise zum Kennen-lernen, hochwertig und individuell gestaltet. Die Route ist äusserst abwechslungsreich mit weit gefächertem Interessenangebot zusammengestellt.

Sie erleben eine reiche Tier- und vielseitige Pflanzenwelt in phantastischen Landschaften und ihrer Geologie, erleben die höchsten Dünen der Erde, haben Begegnungen mit den hochinteressanten Kulturen der ethnischen Gruppen und ihrer Geschichte, wörtlich in Stein gemeisselt, erfahren viel über die Namibische Geschichte, kommen auch auf einer Farm unter, schauen verschiedenen Raubkatzen in die Augen und unternehmen einige Wanderungen. Kurz geschrieben, eine Reise, die aus den meist besuchten Höhepunkten Namibias besteht und als schöne „alles-in-einem“ Reise dient.

Da ähnliche Reisen von vielen Veranstaltern angeboten werden, haben wir uns grosse Mühe gegeben Sie an der Masse vorbei zu schleusen und haben die besseren individuellen Unterkünfte für Sie gewählt. Sie bekommen für etwas mehr Geld wesentlich mehr Leistung – garantiert! Gern ändern wir den Reiseverlauf Ihren persönlichen Wünschen entsprechend.

Highlights

Selbstfahrer und dennoch informiert:

Wir stellen die Reisen immer informativ und erlebnisreich zusammen. Sie fahren zwar die Verbindungs- Strecken selbst, wir bauen aber vor Ort die nötigen lokal geführten Pirschfahrten und Aktivitäten für Sie ein.

Karte

Ablauf

Tag 1

Ankunft & Fahrt in die Akaziensavanne der Kalahari
Die ersten Steinböckchen zeigen sich in der Dornbuschsavanne, der erste wunderschöne Sonnenuntergang.

Tag 2 & 3

Dünenwelt der Kalahari
Die Sonne taucht die roten Dünen in goldenes Licht, Antilopen grasen unter knorrigen Bäumen, finden Sie auch einen Löffelhund?

Tag 4 & 5

Das Naukluft Gebirge
Klippspringer flüchten die Felswände hoch. Köcheraloen wachsen aus dolomitischen Felswänden. Wandermöglichkeiten an paradiesischen Quellen.

Tag 6 & 7

Dünenlandschaften am Sossusvlei, der Sesriem Canyon & das Granitmassiv am Gaub
Atemberaubende Wüstenlandschaften. Die höchsten Dünen der Erde und faszinierende Kleintierwelt.

Tag 8 & 9

Der Weg nach Swakopmund...
Das lebende Fossil der Botanik kennenlernen. Ein kleiner romantischer Urlaubsort unter Palmen... eine Kayakfahrt durch tausende Ohrenrobben?

Tag 10 & 11

Spitzkoppe & der gewaltige Erongo
Granitblasen, Felsmalereien, endemische Vögel, wechselhafte Landschaftspracht.

Tag 12

Twyfelfontein und der 'verbrannte' Berg
Petroglyphen, Wüstenelefanten, Orgelpfeifen und freundliche Damara.

Tag 13 & 14

Damaraland & Etendeka
bedrohte Spitzmaulnashörner suchen... Wüstenelefanten finden.

Tag 15 & 16

Hobatere Konzession im Damaraland
eine Wildnis, wo Elefanten, Löwen, Geparden und viele nachtaktive Tiere zwischen Mopanebäumen eine Heimat finden.

Tag 17 & 18

Tierbeobachtung im zentralen Teil des Etoscha Nationalpark
Tiere... sehr viele Tiere. Etosha im Westen erleben.

Tag 19 & 20

Tierbeobachtung im östlichen Teil des Etoscha Nationalpark
Die Tierwelt ist abwechslungsreich und grenzenlos.

Tag 21

Waterberg
roter Sandstein, farbenfroher Flechtenbewuchs, abwechslungsreiche Flora und der Blick in die Ferne.

Tag 22

Leoparden bei der Africat Stiftung
Leopardensuche, braune Hyänen im Dämmerlicht, sehr gute Informationen auf lehrreichen Pirschfahrten.

Tag 23

Windhoek & Abflug
wir sehen uns bald wieder... ganz bestimmt. Einmal Afrika, immer Afrika!

Ankunftslogistik

  • kostenloser Empfang am Flughafen, wir stehen schon in der Ankunftshalle parat.
  • Fahrzeugübergabe mit Versicherungslogistik unter Regie von Leaflove Safari.
  • Übergabe Ihrer Voucher, Karten, Routenbeschreibung und natürlich ein Willkommenspaket.
  • Sie bekommen von uns ein GPS mit vorprogrammierten Routen im System „Tracks 4 Africa“ zur Verfügung gestellt!

Tag 1


  • 1 Übernachtung auf einer kleinen und individuell-stilvollen Erholungslodge mit bemerkenswerter Architektur in der Kalahari Akaziensavanne.

inklusive:

Abendessen, Übernachtung und Frühstück

Ankunft & Fahrt in die Akaziensavanne der Kalahari

120 km – ca. 1,5 h Fahrzeit

Lange Fahrtstrecken sind nach einem ermüdendem Nachtflug nicht zu empfehlen. Es ist daher angenehm die erste Übernachtung schon nach kurzer Zeit (namibische Verhältnisse) zu erreichen. Auf der Lodge kann man sich sehr schön entspannen und die ersten naturkundlichen Spaziergänge machen. Man fängt klein an… lernt erst Steinböckchen, Kronenducker und Rotbauchwürger kennen, bevor es später dann die größeren Säuger sein sollen.

Tage 2 & 3


  • 2 Übernachtungen auf einer individuellen Lodge inmitten der linearen Dünenlandschaft der Kalahari.
    Wir wählten diese Lodge, da sie klein und wenig störend in der Natur eingenistet wurde. Statt die Bäume zu fällen hat man um sie herum gebaut – das erfreut!

inklusive:

  • Abendessen, Übernachtung und Frühstück
  • Pirschfahrt in die Dünen am Nachmittag, eine sogenannte “Sundownerfahrt”
  • „Bushman Walk“ – informativer Spaziergang mit Buschleuten

Dünenwelt der Kalahari

205 km – ca. 2,5 h Fahrzeit

Sie fahren durch die Akaziensavanne des zentralen Hochplateaus bis Sie die verschiedenen linearen Dünenlandschaften, karstigen Kalkriffe und weiten Salzpfannen der Kalahari erreichen. Die Kalahari ist mit ihren linearen Dünenlandschaften und Kameldornwäldern ein Paradies für Fotografen, besonders die Sonnenauf – und Untergänge faszinieren jeden Naturliebhaber. Sehr interessant sind die gigantischen Siedelwebernester am Wegesrand.

Tage 4 & 5


  • 2 Übernachtungen an der Bullenpforte der Naukluft auf einer sehr gut geführten Gästefarm.

inklusive:

  • Klasse: Luxury Room
  • Abendessen, Übernachtung und Frühstück

kleine Randbemerkung…

Wir empfehlen, den Waterkloof Trail bis zu den „Kristall Pools“ hoch zu wandern und die gleiche Strecke wieder zurück zu gehen. So sieht man die Höhepunkte dieser Strecke ohne sich auf der sonst sehr langen Wanderung zu verausgaben ohne die Natur geniessen zu können.
Eine etwas abenteuerliche, dennoch sehr empfehlenswerte Wanderung wäre der Olive Trail.

Falls Sie nicht gern wandern, werden auf der Gästefarm auch Pirschfahrten in die Berge angeboten. (Lassen Sie uns einfach wissen, was Sie bevorzugen)

Das Naukluft Gebirge

310 km – ca. 3,5 h Fahrzeit

Ein Faltengebirge in Namibia, die Naukluft, war für den berühmten Geologen Hans Cloos (Buch: Gespräch mit der Erde) eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten, denn das geologisch ohnehin schon wechselhafte Gebiet zeigt grosse Tuffsteinformationen unter hohen Dolomitschichten auf einer Granitbasis liegend. 

Leaflove Safari betrachtet die Naukluft als unentdecktes Naturgeheimnis. Immer wieder entdecken wir in den Schluchtwanderungen seltene Vogel- und Pflanzenarten. Köcherbäume, Elefantenfüsse, Wunderbusch / Buschmannstee und Buschmanskerzen werden sich in Ihren Objektiven spiegeln. Bergzebras, Großkudus und Klippschliefer werden in steilen Felshängen stehen und unterschiedlichste Feigenarten locken Rosenpapageie an. In klarem Quellwasser können Sie Ihre Füsse kühlen und sich an Schmetterlingen und Astrilden freuen.

 

Tage 6 & 7


  • 1 Übernachtung auf einer guten halb-staatlichen Lodge INNERHALB des Namib Naukluft Parks. Sie nutzen das Alleinrecht dieser Lodge schon VOR Sonnenaufgang in den Dünen zu sein.

  • 1 Übernachtung mit Blick auf das Rotstock Massiv und Gaub Tal. Die Lodge hat den bekannten „Pool mit Blick auf die Wüste“.

inklusive:

  • Abendessen, Übernachtung und Frühstück

  • Lokal geführte Sundownerfahrt in die Erosionstäler des Gaub Canyon.

Dünenlandschaften am Sossusvlei, der Sesriem Canyon & das Granitmassiv am Gaub

154 km – ca. 2,6 h Fahrzeit & 80 km – ca. 1,3 h Fahrzeit

Rote mit gelbem Gras überwachsene Dünentäler so weit das Auge reicht… Eine Dünenlandschaft im Morgenlicht bietet ein unvergessliches Landschaftsbild. Gern zeigen die lokalen Ranger Ihnen auch die verschiedensten Reptilien und den botanischen Lebensretter „Nara“!
Dem Tsauchab Trockenfluss ist der Weg zum Ozean von Wanderdünen abgeschnitten worden, dabei ist eine Lehmbodensenke, das “Sossusvlei”, entstanden. Das Sossusvlei ist umgeben von den höchsten Dünen der Welt. Oben angekommen wird man mit einer phantastischen Aussicht reichlich belohnt.
Ökologisch vertretbare Pirschfahrten durch phantastische Dünentäler. Besichtigung des Sesriem Canyon. Wechselhaft in Farbenpracht und endloser Aussicht liegt das Granitmassiv am Gaub Canyon.

Tage  8 & 9


  • 2 Übernachtungen in einem kleinen zentralen Hotel, wo es zum Frühstück sogar den namibisch typischen geräucherten Katfisch gibt.

inklusive:

  • Übernachtung und Frühstück

nicht inklusive:

  • Abendessen (es gibt verschiedene Restaurants in Swakopmund, wir beraten Sie gern und reservieren Ihnen gern einen Tisch…)

fakultative Empfehlungen:

Die Stadt Walvis Bay liegt nur 30 km südlich von Swakopmund und bietet als abwechslungsreiches Ausflugsziel eine 11 000 ha grosse Lagune. Zigtausende Meeresvögel, Robben, Delphine, selten auch Wale und Sonnenfische “Mola Mola” begeistern die Besucher dieses Weltnaturschutzerbes. 


  • Eine gemütlich extravagante Version des Besuchs wird anhand einer Bootsfahrt angeboten, wo auch frische Austern und Sekt gereicht werden.
  • Wer gern der Natur noch näher kommen und wirklich den Robben auf „Tuchfühlung“ nahe kommen will, bucht eine Kajaktour auf der Lagune.
  • Stadtrundgang mit einer echten Swakopmunderin. Erfahren Sie die Wahrheit, Geschichte und Geheimnisse dieser Stadt.
  • Rundflüge über die Dünen- & Wüstenlandschaften Namibias. Wir empfehlen Ihnen den 2 – 2,5 stündigen Flug.
  • Eine ausgeklügelte Dünenfahrt zu den besonderen “Little Five” der Namib bringt Ihnen die Kleintiere der Wüste näher.
  • Klingt anstrengend, ist aber erfrischend erlebnisreich! mit dem Fatbike von Swakop Fatbike Tours fährt es sich leicht und sportlich über die wunderschöne Dünenlandschaft

 

Der Weg nach Swakopmund…

230 km – ca. 2,5 h Fahrzeit

Die Kiesflächen der Namib breiten sich vor Ihnen aus, hier und dort am Horizont ein Berg oder ein flimmernder Horizont. Die langen geraden Strassen ab und zu mit einer kleinen Staubfahne verziert, hier fährt man durch, hier bleibt man nicht, WIR wissen es besser; Sie fahren auf Umwegen durch granitische Skulpturlandschaften, uralte Erosionstäler und trockene Flüsse. Totenstille Umgebung, und doch sieht man öfters auch Giraffen, sehr oft Zebras und Antilopen und mit etwas Glück auch Geparden.
Die Höhle der beiden Geologen, die Geschichte ist in dem Buch “Wenn es Krieg gibt, gehen wir in die Wüste” nachzulesen, suchen Sie zu Fuss auf, also bitte Wanderschuhe anziehen.

Unterwegs sehen Sie die weltberühmte “Welwitschia mirabilis” (1500 Jahre alt), Flechtenfelder und das Erosionstal des Trockenflusses Swakop, auch “Mondlandschaft” genannt.

Swakopmund ist eine kleine Küstenstadt, wo etwas Zeit zum Bummeln, Sonnenbaden, Besichtigung der Sehenswürdigkeiten und Kaffeetrinken bleibt. Hier gibt es unter anderem das bestgeführte Privatmuseum im Land, ein Ozenarium, eine Kristallgalerie und eine kleine Badebucht, die wir “Mole” nennen. Verschiedene gute Lokale bieten eine grosse Auswahl an täglich frischen Fisch und schmackhaften Meeresfrüchten an.

Tage  10 & 11


  • 1 Übernachtung in märchenhafter Landschaft, umgeben von monströser Granitkugeln in hochwertiger Lodge

inklusive:

  • Abendessen, Übernachtung und Frühstück
  • Führung zu den markant-geologischen
    Formationen und Felsmalereien der Ureinwohner Namibias.

&

  • 1 Übernachtung inmitten des Erongo auf einer Gästefarm, das „gateway“ zur Phillipshöhle und der „Bulls Party“

inklusive:

  • Abendessen, Übernachtung und Frühstück
  • Wandermöglichkeiten zur Phillipshöhle und Bulls Party.

Spitzkoppe & der gewaltige Erongo

160 km – ca. 2 h Fahrzeit & 90 km – ca. 1,2 h Fahrzeit

Schon aus der Ferne ragt der bekannteste „Inselberg“ Namibias, die Spitzkoppe, wie ein Naturdenkmal aus der ebenen Kiesfläche der Namib heraus.

Ureinwohner haben deutlich sichtbare Szenarien der Jagd und Tierwelt an die glatten Granitwände gemalt. Die Landschaft wirkt märchenhaft und bietet wunderschöne Fotomotive.

Beeindruckend wirken auch die gigantischen Granitkugeln der Bulls Party und die legendären Felsmalereien, unter anderem der weisse Elephant, der Phillips Cave. Auf der Wanderung (nicht anstrengend) dorthin sieht man einige endemische Vogelarten und freut sich an der Halbwüstenflora.
.
Auf Omandumba treffen Sie auf authentische Buschleute, die Ihnen gern anhand einer kurzen Wanderung die Augen öffnen. Sie sollen sehen wie man Fallen stellt, pflanzliche Heilmittel nutzt und auf die Jagd geht. Ausserdem sehen Sie, wie ein Feuer leicht entfacht werden kann und dass aus Strausseneiern wunderbarer Schmuck geschliffen werden kann.

 

Tag  12


  • 1 Übernachtung in landschaftlich sehr reizvoll gelegenen und sehr hochwertigen Lodge

inklusive:

  • Abendessen, Übernachtung und Frühstück
  • Führung zu den Petroglyphen bei Twyfelfontein

Twyfelfontein

300 km – ca. 4h Fahrzeit

Sehenswert sind die 4000 – 6000 Jahre alten Petroglyphen bei “Twyfelfontein”, der “verbrannte Berg” und die basaltischen “Orgelpfeifen”. Vor ca. 200 Mio. Jahren wurden hier riesige, urweltliche “Cordaites” Bäume in grossen Schlammfluten aus Zentralafrika angespült und mit schlammigen Massen bedeckt. Durch den Sauerstoffabschluss fand eine Versteinerung statt und diese “versteinerten Bäume” sind heute als erstaunlich merkwürdige geologische Formation zu bewundern.

Tage  13 & 14


  • 2 Übernachtungen in hochwertigen Safari- Bungalows mit Ausblick auf die Etendeka Berge und den Palmenhain des Uniab Flusses.

inklusive:

  • Abendessen, Übernachtung und Frühstück
  • „Rhino – tracking“ Tages Pirschfahrt

Damaraland & Etendeka

115 km – ca. 1,4h Fahrzeit

Innerhalb der basaltischen Etendeka Formation des Damaralandes liegt in Palmen eingenistet die Quelle Palmwag. Das Wasser lockt Wüstenelefanten, Giraffen, verschiedene Antilopen wie Springböcke und Oryx und zwischen den Wolfsmilchgewächsen sehen Sie Bergzebras.
Die Trockenflüsse des Damaralandes sind die Heimatgebiete der Wüstenelefanten, Spitzmaulnashörner und Wüstenlöwen. Diese begehrten Tiere locken einige Besucher in diese Halbwüste.
Eine lokal geführte Tagestour soll Ihnen die bedrohten schwarzen Spitzmaulnashörner zeigen. Natürlich sieht man auch viel anderes Wild und Wüstenelefanten unterwegs und leider eher selten auch Wüstenlöwen.

Tage  15 & 16


  • 2 Übernachtungen auf einer direkt am Otjovasandu-Trockenfluss, inmitten der Mopanesavanne nahe großer Winterdorn-akazien, gelegenen Lodge.

inklusive:

  • Abendessen, Übernachtung und Frühstück
  • 3x Pirschfahrt in einem offenen Allradfahrzeug
    unternommen werden.

Hobatere

210 km – ca. 3 h Fahrzeit

Hier ist Wildnis, die Lodge ist „zu Gast“ in einer völlig unberührten Natur. Da grosse Teile dieser Gebiete nie wirtschaftlich genutzt wurden, erlebt der Gast eine wirklich „unberührte“ Natur, wo die Tierwelt noch dem alltäglichen Rhythmus Afrikas folgen kann. Es könnte durchaus vorkommen, einem Elefanten am Pool zu begegnen oder nachts nicht nur Eulen und jaulende Schakale, sondern auch Löwen brüllen zu hören. Hier sind Begegnungen mit endemischen Hartmann Bergzebras, zahlreichen Antilopen und Giraffen zu erwarten, Löwen, Leoparden, Geparden und Elefanten ziehen gern durch dieses Gebiet, sie beobachten zu können bleibt aber Glücksache.
Hobatere Lodge bietet eine Nachtpirsch an, die zu Begegnungen mit Erdferkeln, Stachelschweinen, Ginsterkatzen, Löffelhunden, Springhasen und anderen nachtaktiven Tieren führen kann.

Tage  17 & 18


  • 2 Übernachtungen innerhalb des Nationalparks in einem hochwertigen Waterhole Chalet direkt am weltberühmten Okaukuejo Wasserloch oder auf einer guten Privatlodge direkt angrenzend zum Park

inklusive:

  • Abendessen, Übernachtung und Frühstück

Pirschfahrten:

Sie können ohne weiteres mit Ihrem Leihwagen im Park fahren und nach Lust und Laune Tiere beobachten. Die Lodges bieten jedoch auch Pirschfahrten in offenen Pirschfahrzeugen an… dies kann den Vorteil zusätzlicher Tierinformationen und Beobachtungen bedeuten, da die lokalen Guides sich gut auskennen.

Etoscha Nationalpark – Zentral

210 km – ca. 5 h Fahrzeit (langsam durch den Park)

Sie fahren heute durch den Westpark, ein absolutes Highlight, welches nur für wenige Touristen möglich ist. Nehmen Sie sich „Lunchpakete“ mit und lassen Sie sich an den Wasserlöchern Zeit die Tierwelt oft als einzige(r) zu beobachten! Der Etoscha Nationalpark ist wohl einer der tierreichsten Parks Afrikas, obwohl es ein recht trockener Park ist. Die über 4000km2 große Salz- Lehmpfanne generiert artesische Quellen am Südufer, sogenannte „Kontaktquellen“. Hier sammelt sich vor allem in etwas trockneren und wärmeren Jahreszeiten Unmengen verschiedenen Wildes an. Der zentrale Bereich ist etwas offener und mit Akazien bewachsen, der zentrale Bereich zeigt einen recht dichten Mopanewald und im Osten findet sich ein Trockenwald. Jede Vegetationsart zeigt verschiedene Tierarten. Natürlich sehen Sie unterwegs sehr viele Tiere, mit Glück gelingen Ihnen die optimalen Beobachtungen der Dickhäuter und Raubkatzen – hier wird Geduld und frühes Aufstehen oft belohnt.

Tage  19 & 20


  • 1 Übernachtung auf einer im östlichen Blutfruchtbaum – Trockenwald gelegenen guten Lodge, direkt angrenzend zum Park.

  • 1 Übernachtung auf der kleinen Serengeti Namibias, der Andoni Plain auf einer eindrucksvollen Lodge.

inklusive:

  • Abendessen, Übernachtung und Frühstück

Etoscha Nationalpark – Ost

170km – ca. 5 h Fahrzeit (langsam durch den Park)

Wir wissen, dass viele unserer Gäste just wegen der Tierbeobachtungen nach Namibia gekommen sind, deshalb haben wir auch im östlichen Teil des Etoshaparks zwei Übernachtungen eingeplant. Im Osten gewährleistet die etwas üppigere Vegetation und zahlreiche Quellen eine höhere Dichte an Tieren und die Chance Löwen zu sehen ist hier sehr hoch. Interessant sind jedoch auch die Zwergrüsselantilopen, evtl. ein paar Paradieskraniche und oft auch Nashörner.

Tag  21


  • 2 Übernachtungen innerhalb des Waterberg Nationalpark in einem Chalet mit Anbindung zum Plateau-Wanderweg. (Diese Unterkunft ist halb-staatlich, es wird um Toleranz gebeten)

inklusive:

  • Abendessen, Übernachtung und Frühstück

Waterberg

303 km – ca. 4 h Fahrzeit

Der Otjikoto – See, eine große Doline, und kann auf dem heutigen Wege besucht werden, ein merkwürdiger See mit unerforschter Tiefe, rätselhaft und schön. Im Tsumeb Museum liegen grosse, wunderschöne und natürlich sehr wertvolle Kristalle zur Ausstellung, unter anderem sind auch Kanonen aus dem ersten Weltkrieg ausgestellt. Etwas abgelegen finden Sie auch den imposanten Meteoriten Hoba, den grössten noch sichtbaren Meteoriten dieser Erde, bevor es zum Tafelberg der Kalahari weitergehen soll.

Nachmittags erreichen Sie den Waterberg. Die fünf Vegetationsstufen dieses markanten Sandstein-Plateaus bieten wunderbare Wandermöglichkeiten, eine übersichtliche Karte ist auf Ihrem Permit zu sehen. Die bunte Vogelwelt, die hautnahen Begegnungen mit Bärenpavianen, Klippschliefern und Zwergrüsselantilopen hinterlassen hier unvergessliche Eindrücke.

Tag  22


  • 1 Übernachtung auf dem wunderschönen Bushcamp oder der berühmten African Villa, wohl eine der besten Lodges in Namibia, der Africat Stiftung.

inklusive:

  • Vollpension mit Aktivitäten

Africat Stiftung – Leoparden

130 km – ca. 1,7 h Fahrzeit

Dies ist die Heimat der Stiftung für afrikanische Katzen, der „Africat Foundation“. Hier wird viel Zeit und Energie in die Erhaltung und Forschung verschiedener Wildkatzen, hauptsächlich Geparden und Leoparden, gesteckt. Eine erfolgreiche Beobachtung wilder Leoparden ist hier schon fast garantiert und man bekommt auch andere Katzen, wie Geparden und Löwen, zu sehen.

Sie nehmen an Pirschfahrten mit lokalen Führern / Experten in offenen Allrad Pirschfahrzeugen teil. Auf den Pirschfahrten kommen Fotografen optimal auf Ihre Kosten, es wird Rücksicht genommen. Gut geführte Wanderungen und Pirschfahrten geben dem Besucher einen Einblick in die Natur und wie das Projekt abläuft.

Tag  23


 

Auf ein Wiedersehen…

224 km – ca. 2,5 h Fahrzeit
Transfer: 45 km – ca. 30 min Fahrzeit

Geradeaus auf der Nord-Süd Strecke erreichen Sie Windhoek wieder.

In Windhoek endet Ihre Reise leider, wir hoffen sehr Sie gesund und guter Dinge begrüssen zu dürfen.

Sie werden nach der Mietwagenabgabe an den Flughafen gebracht.
Natürlich kann man die Stadt noch erkunden und vorher z.B. das Craftcentre besuchen, wo namibische Künstler Ihr Handwerk zum Verkauf anbieten.

Leihwagen:

Leistungen inbegriffen

Oft gestellte Fragen beantworten wir Ihnen gerne vorab

Diese Reise ist auf ein weit gefächertes Interesse ausgelegt und Sie haben zu jeder Jahreszeit an verschiedenen Stellen das korrekte Wetter für Ihre Beobachtungen. Sollten Sie sich ganz besonders für viele Tierbeobachtungen interessieren, wäre diese Reise ab Mai bis November ideal.

Dieses ist eine Allrounder-Tour, auf der Sie jeden Tag neue Eindrücke und fast alle Hauptsehenswürdigkeiten Namibias erleben. Alle Strecken sind leicht navigierbar und sicher zu fahren.

Sie müssen für eine erweiterte Route an den Canyon mindestens 4 Tage dazurechnen, wenn Sie dieses sicher und stressfrei erleben wollen. Gern auch 6 Tage für eine ausgedehnte Südschleife inklusive Lüderitzbucht.

Ein Angebot speziell für Sie! Teilen Sie uns einfach Ihre Änderungswünsche in diesem Formular mit.

Unverbindliche Anfrage 'Kernpunkte Südwest' ausfüllen

Weitere Routenvorschläge: